Willkommen auf REALSQPL zum Mammut Üüüühh!!! 2008 Report





.........

Willkommen auf REALSQPL zum Mammut Üüüühh!!! 2008 Report





Hier der Bericht vom Mammut Üüüühh!!! 2008


Also am 26.07.2008 war es dann doch endlich wieder soweit. Das Mammut Üüüühh!!! sollte in jährlicher Tradition am Sportplatz in Hainchen stattfinden. Dank der Unterstützung von Hauptsponsor ACR und dem österreichischen Team GCL war es möglich eine beachtliche Anzahl von über 200 Pokalen für die verschiedenen SPL Wettbewerbe mit bis zu 180cm Höhe bereitzustellen. So kam es das wirklich NIEMAND mit leeren Händen, oder nur einer Urkunde, nach Hause gehen musste! Zusätzlich stellte Peter Sippel für das SPL Classics nochmals 28 Pokale bereit und bei der AYA gabs die bekannten Medaillen. Also weit über 200 Trophäen warteten da auf neue Besitzer. Eigentlich war auch wieder ein Best of Sound Pokal geplant, aber das wurde dann plötzlich umentschieden und ausserdem hat den jemand "gemopst". Da muss ich nochmal die Kamera rauskramen, denn ich hab die die ganze Zeit vor der Siegerehrung laufen lassen. Wäre also besser für Denjenigen das er mir das Ding, meinetwegen ohne Absender, wieder herschickt ;) Ist jetzt aber nicht so wichtig. Fangen wir vorne an, beim Bau der Pokale. Letztes Jahr gab es zwar auch viele, schöne, grosse, bunte, jedoch musste hier und da ein wenig gespart werden. Hier sieht man einmal die 1. Plätze vom letzten Jahr und die ersten Plätze vom Jahr 2006, wo ich ja die bisher grösste Pokalsammlung zusammengezimmert hatte (leider ohne Sponsoren, was finanziell ziemlich nach hinten losging). Diesmal stand dank der genannten Sponsoren ACR und GCL soviel Mittel zur Verfügung das ich schon alleine für dB Drag/Bass Race ca. 250-300 Kilo an Einzelteilen (ca. 6000) bestellen konnte. Natürlich ist das ein riesen Aufwand. Zeitlich gesehen und natürlich auch Arbeit beim Zusammenschrauben. Und heuer waren die 2. Plätze schon genau so gross wie die 1. Plätze von 2006. Somit hatte ich 185cm beim 1. , 140cm beim 2. und immernoch 100cm ca. beim 3. Platz! Team GCLs dB Cup Pokale waren mit 150,125 und 100 cm nicht minder kleiner! Dieses Jahr kamen die Teile aber wie immer recht früh so das ich nach und nach doch alles alleine gemacht hab. Sonst haben mir ja immer Corinna und Marc Corsaro geholfen. Jedoch konnte Marc die über 300 nötigen Sägeschnitte machen die nötig waren, da die Röhren ja am Stück kommen. Hier nochmal ein ganz herzliches Dankeschön, mal wieder :) Die Plaketten kamen dieses Jahr aus ÜSA. Und zwar von Doug Stockton (Sonic FX Audio) der Certified Juror ist drüben und auch Pokale macht, sowie die Schilder halt. Die sehen fein aus, mit dB Drag/Bass Race Logos, schön gross in Aluminium/Gold beschichtet. Vielen Dank auch nochmal an Doug! Leider haben paar Bass Race Schildchen gefehlt und ich musste die nachmachen. Hat aber sicher keiner gemerkt :) Geht schonmal unter in der internationalen Kommunikation. So kam es das die Pokale schön früh fertig waren und im Bass Haus aufgereiht werden konnten (das kennt man auch anders wie z.B. 2003 und 2005).


















Am Freitag den 25.07.2008 gings dann ab 12 Uhr schon los mit dem Aufbauen in der Halle. Sören (Jogi) stand plötzlich schon parat und wurde sofort eingespannt. Nochmals einen herzlichen Dank an ihn für all die Hilfe! Die Tage zuvor hatte ich schon ein paar Fuhren in die Halle gehabt und alle Pokale runtergeschafft sowie unzählige Getränke besorgt, denn ich rechnete wieder mit einer Bullenhitze und es sollte keiner Durst leiden.














Gegen 18 Uhr trafen dann Reinhart und Christian vom Team GCL mit dem T5 und dem dB Drag Hänger ein. Dieser wurde auch freundlicherweise von GCL zur Verfügung gestellt und ist ECHT SCHICK! Darin befanden sich dann, noch in Papier eingepackt, die dB Cup Pokale. Ohne Pause sind wir dann alle gleich drangegangen Alle in die Halle zu stellen. Leider waren durch irgendwelche Umstände noch keine Aufkleber auf deren Trophäen so das eine langwierige und anstrengende "Klebeschicht" eingelegt werden musste. Auch das Zusammensuchen des Papiers war nicht gerade einfach. Zum Glück kamen noch ein paar GCLer die kräftig mithalfen und auch Corinna und Marc trafen ein, sowie Arif, deren Mutter und Schwester extra prima Börek (diesmal mit Schafskäsefüllung) gebacken hatten. DAUMEN HOCH! Dies verkürzte die Wartezeit auf die Johnnys Pizza die es dann für alle Aufbauer geben sollte. Draussen waren Falli und Ramon von ACR Alzenau schon am Aufbau des gestifteten 10x4 Zeltes zu Gange. Johnny hatte auch schon das BBQ Zelt hingestellt. Achim und Gaby (und Trixi natürlich) waren ebenfalls schon angereist und hatten ihren Wohnwagen geschickt plaziert fürs Wochenende. Vom Team GCl waren mittlererweile Reinhart, Christian, Karin, Daniel, Tom da, Thomas und Erna, Ulli und Tanja sollten dann am nächsten Tag folgen. Die Seite des Mammut Üüüühh!!! 2008 Co-Sponsors ist übrigens hier: GCL.










Gegen 21.30 Uhr waren die Pokale dann endlich soweit fertig aufgestellt so das ich ans Pizza bestellen gehen konnte. Da plötzlich viel mehr Leute da waren wie geplant, wurden dann 2 DeLuxe Pizzableche, 2 grosse DeLuxe und noch 3 weitere Kleine bestellt. Da die Österreicher diese Pizza nicht kannten, waren sie erst skeptisch wegen der Grösse, und das ich meinte, ne grosse hat von unserem "Kreis" her noch nie jemand geschafft erzeugte ein müdes Lächeln. Jedoch um es zu verkürzen, es blieb dann soviel übrig das im Prinzip, im Schnitt gerechnet, jede Person von ihnen ne halbe grosse DeLuxe gegessen hat. (Waren ja auch 2 Mädels dabei, was den Schnitt für die Männers dann zwar hebt, aber naja... :) )Schade für die Pizza. Christian hat auch komplett nichts gegessen davon, da er wohl keine Annanas mag. Kann man ja nicht ahnen. Gibts demnächst eine für Marc und ihn "mit Ohne" :) Also, nächstes Jahr dann Vorsicht mit den Kommentaren, Johnnys Pizza hats einfach in sich, oder besser AUF sich! :) Und gegen 23:30 waren dann auch die Tische und Stühle soweit aufgestellt so das ich mich nach Hause machte um noch ein paar Stunden Schlaf zu fangen. Arif und Jogi schliefen in der Halle, Gaby und Achim mit Trixi im Hänger, und die 2 Michels vom Team BS im Zelt unterm Zelt unterm Himmelszelt. Die haben auch noch mitgeholfen beim Aufbau. (Hoffe ich vergesse hier jetzt keinen). Das war aber auch ein schöner Anblick mit all den Pokalen, da hatte ich mich ein ganzes Jahr lang drauf gefreut. Ne halbe Tonne Glitzerpötte. Wo gibts denn sowas sonst noch ausser auf den World Finals?







Gegen 5:30 konnte ich aber nicht mehr schlafen und hab erst noch mal bisschen Papierkram vorbereitet. Um 7 bin ich dann in die Halle gefahren. Die Nächtiger waren schon aktiv und ich begann meine Autos aufzustellen. Da ja leider der Platz etwas eingeschränkt war durch Baufahrzeuge (wir bekommen einen Radweg ins Nachbarort) hab ich mich dazu entschieden nur 2 Autos hinzustellen und den Rest da zu lassen wo er keinen stört. Is ja eh egal bei mir so langsam. Wollte ja nur Teilnehmer sein und möglichst gut bei der AYA abschneiden. Was brauch ich meine eigenen grossen Pokale noch, hehehe. Also kam nur der TÜRANN und die S Klasse hin (der Lane Wal). Leider musste ich dann umparken da auf der Birke, unter der der TÜRANN stand, 6 Millionen Stare sassen, die natürlich für einen Regen aus "......" sorgten so das ich das Auto besser wegstellte. War eh schon ein Haufen "Treffer" drauf so das ich den Mist auch noch wegputzen musste. Naja, die Natur halt.






















Schon früh fanden sich die Teilnehmer ein. Vorrangig für die AYA, da ja dort auch ein Zeitplan wegen der aufwändigen Bewertung der Fahrzeuge (ca. 25-30 Minuten pro Auto) eignehalten werden musste. Gerhard Scheibe war der Erste, auch weit aus dem hohen Norden angereist. Bei den Amateuren zeichnete sich schon ab das die Klasse recht voll werden würde. Und am Ende waren es 14 (!!!) Autos die Juror Christian Sander bewertete bei der Gluthitze die herrschte. Fettes Daumen Hoch, hub ab und Respekt! Natürlich auch an die andere Juroren die mächtig ins Schwitzen kamen. Parallel zum Event wurde dann gegen Mittag die ausserordentliche Mitgliederversammlung mit Klärung diverser organisatorischen Punkten abgehalten bevor es weiterging.






















Gegen 10 Uhr begann es richtig voll zu werden. Zunächst vorne vor der Halle. Zum Glück konnten Falli und Ramon den Überblick behalten, obwohl sie eigentlich vorher mit AYA oder dB Drag/Cup, SPL Classics nicht viel zu tun hatten, geschweigedenn wussten was nun wo bei einem Mammut Üüüühh!!! stattfindet und wer da hin muss. Da hab ich ein bisschen verschwitzt es ihnen vorher mitzuteilen. Sorry dafür. So wurden halt mal AYA Teilnehmer erst nach hinten geschickt, um dann wieder nach vorne zu fahren, und umgekehrt. Wobei das gar nicht soo schlecht ist. Denn ein AYA Teilnehmer den ich gegen 18 Uhr sprach, wusste bis dahin NICHT das hinter der Halle BBQ ist geschweigedenn noch "ein anderer" Wettbewerb bei dem ca. 5 mal soviel Teilnehmer starteten wie bei der AYA. Das hat mich doch sehr verwundert. Naja, kann ja nicht jeder Alles wissen.






















Hinten auf dem Schotterplatz, und rund um den Sportplatz, ging es dann ab 10 Uhr auch schon hoch her. Dieses Jahr wurde mit noch mehr Autos gerechnet, zusätzlich mit etlichen Trailern. Das musste Alles untergebracht werden. So wurde jede Ecke ausgenutzt, auch wenn das Gras nicht überall gemäht war. Hoffentlich war das nicht zu unangenehm. Ich hab mich im Vorfeld drum gekümmert das gemäht wird, aber irgendwie gehört das Stück keinem (wenns um die Arbeit geht). Das db Drag war schon fast aufgebaut und Head Judge Dennis Hessberger schon eingetroffen. Leider hatte Peter Sippel ein technisches Problem so das er erst etwas später anrücken konnte. War aber nicht schlimm. So ging es dann gegen 11 Uhr mit der Quali los für die 3 Formate. Sehr zügig bildete sich eine Schlange, die immer grösser wurde, und bis 16 Uhr einfach nicht abriss!






















Falli und Ramon haben es dann gegen 13 Uhr aufgegeben das Chaos beherrschen zu wollen. Aber man hatte das Gefühl das es gar kein so grosses Chaos war und es sich weitgehend selber organisierte (weil der Anfang stimmte und die Autos erstmal standen wo sie sollten) und das auch keiner so wirklich unruhig wurde. So unterhielt man sich beim Warten mit den umstehenden Nachbarn und es sah alles recht locker aus. Der Einzigste der wieder hektisch umher raste, war wohl ich. Musste ja überall kucken wo es ggf. klemmt. Meine kleine MP4 (das blaue Moped) hat mir da tapfer zur Seite gestanden, zur Belustigung der Leute. Auch meine Mutter hatte schon ihren anstrengenden Dienst in der Kuche aufgenommen und begann die Besucher mit Speisen und Getränken zu versorgen. Bei Johnny glühte der Grill auch schon und es konnte bald mit den Burgern, Spare Ribs BBQ Chicken, Hot Dogs losgehen.Zu den limitierten Rindswürsten gab es auf Wunsch Achims Nudler. Danke also hier auch an Achim. Der war wieder PRIMA!
























Zum Eventablauf an sich kann ich gar nicht viel sagen, denn ich bin ja quasi permanent hin und hergefahren mit meinem Moped. Jedenfalls ging Alles ziemlich harmonisch über die Bühne, so hat es zumindestens den Eindruck gemacht. Trotz dauerndem Stress für die Judges. Hier natürlich Dennis Hessberger zu nennen, Thomas und Erna von MTV, und ab und zu haben Dan.jel und Michael Bösche mit eingegriffen. Danke dafür und hoffentlich hab ich keinen vergessen. Zwischendrin gabs natürlich ein paarmal MÄCHTIG Regen. Was aber den Teilnehmern eher gefallen hat bei dem heissen Wetter. Es dauerte auch nie lange und sofort war der Boden wieder trocken, so das erst gar kein Matsch entstehen konnte.






















Leider verabschiedete sich einmal der Strom an den Messbuden. Keiner weiss warum. Vielleicht durch Blitzschlag irgendwo in der Gegend, oder durch zuviele Verteilungen an einer Leitung. Aber dank Team GCL gab es ja das 5KW Aggregat das kurzerhand angestöpselt wurde damit der Messbetrieb weitergehen konnte. Leider kam es bei den Bass Race Eliminationen dann wieder zu technischen Problemen am Term Lab, so das ca. die Hälfte nicht mehr gemessen werden konnte. Tut uns allen Leid und hoffentlich sieht sich so keiner in den Chancen benachteiligt. Sorry dafür. Aber immerhin wurden gut 300 Messungen, wenn nicht mehr, gemacht an dem Tag!!! Deswegen hier nochmal die "3Judges" obwohl es ja mehr waren, hab aber leider nicht von Allen Bilder, und ich denke Michael Bösche wird hocherfreut sein über Seines hier :)




Dann ging es an das Drucken der 174 Urkunden. Auch hier hatte Team GCL geholfen, in dem der eigene Farblaserdrucker hergenommen wurde und die Sache beschleunigte. Die AYA war auch mit den gut 40 Bewertungen fertig, vor der Zeit, so das dann gegen 19:45, also 15 Minuten vor der geplanten Zeit, mit der Siegerehrung bei den "Klangfuzzies" angefangen werden konnte. Nochmals Lob in Anerkennung für das gesamte AYA Team inclusive Zettelwirten und Juroren. TOP Leistung! Christian Sander bewertete ja 14 Autos an dem Tag, so hart hat wohl noch kein SQ Juror beim Mammut Üüüühh!!! ackern müssen. So freuten sich die Sieger über knappe Platzierungen und überraschende Ergebnisse. Ich habs übrigens mit dem TÜRANN geschafft und wurde erster bei den Outlaws, und meine S Klasse zwar letzter, hatte aber gleichviele Klangpunkte. Es scheiterte nur an ner fehlenden Sicherung und dem unanufgeräumten Kofferraum :) Die AYA Siegerehrung dauerte dann ca. 35 Minuten und endete mit einem Gruppenfoto Aller SQler.


























Dann kam sofort SPL Classics dran, wo es auch schon die ersten Pokale gab. Peter Sippel moderierte die komplette Zeremonie und zwischendrin gab es immer wieder Sonderehrungen. Natürlich hab ich wie jedes Jahr meine Mutter gewürdigt, mit einem schicken Pokal für all die Hilfe in der Küche und mit der Halle. Weiteste Anreise ging an Jan Falk mit 850 km aus Dänemark, extra wegen dem certified score fürs Bass Race. Dickes Daumen hoch. Auch die Österreicher hatten mehrfach über 750km, da ist es schon fast schade das sie da nichts bekamen. Aber ich möchte somit hier Team GCL, Team Just4Fun, Team New Generation (und wer noch Alles da war) nochmal ausdrücklich loben. Auch Super Stany (Christof Vanstaen) hatte mit dem Trailer aus Belgien weit über 500km zurückgelegt sowie den Tageshöchstwert beim dB Drag mit 171,2 dB. Leider hab ich Dussel verpasst ihm nen Pokal zu machen. Wird nachgereicht. Und Team FBI aus Kleve kam gar mit 3 Hängerfahrzeugen!!! Nicht zuletzt waren die Schalldruckfreunde aus Flensburg ebenfalls über 650km mit dem Hänger gefahren. WAHNSINN!!!






















Der stärkste Mann war Steffen Prause und hielt beim Wooferstemmen 2 Minuten 28 durch. Angelina van Meegern kam bei den Frauen mit 8 Minuten 17 auf den ersten Platz und wurde Chick des Tages. (Die Damen durften die Ellenbogen anlegen). Karol Cholewinsky bekam wegen Getriebeproblemen den Mad Man of the Day. Sonderehrungen gab es auch für Sören (Jogi) Rahner für die extra viele Hilfe beim Aufbau, und für Arif Yalcin und Familie, für das leckere Börek. Ansonsten war es eine regelrechte Mammut Siegerehrung. KEINER der SPL Teilnehmer ging mit leeren Händen nach Hause und das Spektakel dauerte über 2 Stunden. Ich rannte nur hin und her und suchte die Trophäen zusammen. Was ne Arbeit nach so einem Tag. Ich war wie im Rausch. Aber die Pokale wurden mehr und mehr auf den Tischen und mutierten zum wahren Glitzermeer. Was für ein Anblick. Gegen 22:20 Uhr war es dann geschafft und man kam nochmal zum Gruppenfoto zusammen. Das hat sich wirklich gelohnt. Danach ging es dann ans Verabschieden und Zusammenpacken.


















Wir haben dann langsam angefangen Klarschiff zu machen während sich draussen der Platz leerte. Tische und Stühle wegräumen, schon bisschen putzen etc. Plötzlich kam Arif rein und rief : "Oki, des Zelt fliecht gleich weg!". Draussen stürmte und regnete es nun heftig und das 10x4m Zelt von ACR Alzenau drohte wirklich wegzufliegen! Also sind wir mit paar Mann raus und haben uns druntergestellt und es festgehalten. Dauernd musste Wasser rausgedrückt werden, links und rechts schlugen die Blitze ein und langsam standen wir auch in einer Pfütze. Über 45 Minuten dauerte das. Draussen luden noch einige die Fahrzeuge auf bei dem Mistwetter. Hätte auch noch 2 Stunden halten können. Nach dieser Strapaze sind wir dann erstmal reingegangen und haben uns erholt, nachdem das Zelt ohne Füsse auf dem Boden lag und so nicht mehr wegfliegen konnte in der Nacht. Mit ein paar Leuten haben wir dann noch in der Küche gesessen und bisschen geplaudert bei Kaffee und Kuchen. Dabei hab ich der Gaby noch nen kleinen Pokal verliehen, weil sie den so niedlich fand. Warum eigentlich diese Verleihung? Ich weiss es gar nicht mehr, hehehe. Um ca. 2 Uhr ging es dann endlich nach Hause und die restlich Dagebliebenen verteilten sich entweder in der Halle, oder in den Zelten, oder im Wohnanhänger. Sonntag morgens um 8 sollte es dann weitergehen mit dem Aufräumen.










Also ich dann punkt 8 an der Halle war, herrschte schon reges Treiben. Jogi und Mirko (und andere?) hatten schon den umliegenden Müll eingesammelt. Die Stromverteiler und Kabel wurden auch schon von der Firma Renkenberger abgeholt. Somit war dann schon ein Teil erledigt. zum Glück. Kam doch ein ganzer Haufen Müll zu Stande. Klar, bei ca. 1000 Leuten im Vergleich eigentlich nicht viel. Dennoch, könnte auch der vermieden werden. Aber da genug Leute da waren, ging es natürlich schneller, wofür ich dankbar bin. Aber es war noch viel zu tun. Soviel Zeug was noch rumstand und lag. Übrigens wurde sich ja hier und da wegen den Plastikbechern moniert. Die Leute sollten sich mal überlegen was ihnen angeboten wurde. Je mehr man trinkt, desto billiger wirds im Vergleich zu Glasflaschen, insofern man seinen Becher aufhebt. Aber nein, es wird gemeckert und diskutiert. Und die Glasflschen, die ja nichts kosten, stehen dann auf dem Gelände verteilt rum! KOST JA NIX! 1,5 Kasten an Flaschen haben gefehlt! Jogi konnte noch einen Kasten (24 Flaschen) zusammensammeln, aber ca.13 Flaschen sind verschollen. Also es braucht sich keiner wundern das man zu solchen Mitteln wie mit den Bechern greifen MUSS, und sich dann noch was anhören muss, wenns für die Leute auch noch billiger wird! Kann ja jeder seinen eigenen Becher mitbringen und hat so KEINERLEI Umstände. Ich kapiers halt nicht. Wird im nächsten Jahr aber genauso wieder gemacht.










Jogi hat sich dann noch bereiterklärt sämtlichen Müll zu trennen damit das auch passt. Daumen hoch! Zwischenzeitlich waren auch alle aufgestanden so das wir uns ans Frühstück machten. Na, so ca. 12 - 14 Leute kamen zusammen. Achim und Gaby kochten Kaffee und Eier, hatten die "Beläge" gestiftet, und Peter (Biggy, der sich leider seinen SoloX abrauchte VOR dem Event) brachte die Brötchen. Später kamen noch Dan.jel und Marie hinzu, die dann auch noch mithalfen beim Wischen, Fegen, Räumen. So muss das sein, jeder ein bisschen. So konnte denn meine Mutter gegen 14 Uhr mit dem Aufwischen anfangen während wir zum Burger King zu Mittag assen. (BTW, was ist an diesem Burgerbild falsch? :) ) Gegen 16 Uhr war die Halle dann soweit fertig. Manni Eufinger , der Jeck, war am Sonntag auch nochmal zu mir runtergefahren, extra um seinen 180cm Pokal für die Street Stock A abzuholen. Hat auch nochmal paar Müllsäcke zu mir heimgefahren in seinem Alltagstauglichen Skoda. :) So waren wir dann um 16:30 mit allem fertig und ich musste erstmal ne Runde ausspannen. Was für anstrengende 2 Tage waren das nun. Aber es hat sich gelohnt, sag ich mal so.






Fazit:
1000 Besucher, 400 Autos, 250 Teilnehmer. Das gabs hier noch nie bei nem Mammut Üüüühh!!!
500 Kilo Pokale, Wert über 7400 Euro, auch nicht. Und die Anstrengung die mich das alleine kostet, incl. der
Planung und Vorbereitung, die war auch Mammut. Die Stimmung, die war erstrecht Mammut.
Aber ob ich dann sowas noch mal mache, und wie und wann, das muss erst noch bedacht werden.
Am Samstag Nacht bei dem Gewittersturm, kauernd unterm Zelt, waren die Chancen bei genau 0%.
Kommt aber auf viele Faktoren an. Werden wieder Sponsoren da sein? Ich muss auch unbedingt meine Mutter entlasten.
Das geht so nicht weiter. Werde mir dann 4 FESTE Hilfen besorgen die VERBINDLICH da sind. ACR Alzenau KÖNNTE
da mit darunter sein. Muss beredet werden. Ansonsten hoffe ich wieder auf die Hilfe vieler.
Keiner MUSS, alle SOLLTEN und jeder KANN. Ist aber immer so ein Hoff- und Ratespiel.
Pokale werden auf alle Fälle kleiner, aber nicht weniger. Jedoch einfacher zu bauen und ggf. auch
eher bestellt das man mal gemeinsam schrauben kann. Ggf. werden auch Flyer verteilt und Zeitungsanzeigen gemacht.
Ob Johnny das nochmal macht (dran denken, er ist 71, hat Diabetes und muss auch seine Helfer zahlen) weiss man
auch nicht. Vielleicht ist er dann schon wieder in seiner Heimat, den USA. Hat er schon lange vor.
Es gibt also viel zu tun und zu planen. Und es ist immer auch eine Sache der Teilnehmer und Besucher, auf die man
angewiesen ist, und halt auf die Sponsoren, für die es sich ja auch im gewissen Sinn "lohnen" muss. Da gibts fast
nur den ideellen Wert. Da zählen dann gute Zeitungsberichte und Mundpropaganda. Da ists aber immer sehr gut, nicht
zuletzt wegen der Wahl zum Event des Jahres 2006 und 2007. Ob das nochmal klappt? Und wie gehts weiter?
Wie gesagt, ich bin mittlererweile soweit zu sagen ich würde mich u.U. nochmal dranwagen das MM Ü weiterzuführen.
Da ich aber übers Jahr eh soviele Events mit ACR zusammen mache, würde ich es dann NUR beim MM Ü belassen.
Das heisst dann keine weiteren Events wie Oster Ü und NYÜ etc. Meine Zeit wird immer knapper und ich habe dann
trotzdem über ein Jahr wieder zu tun hinter den Kulissen so das die Arbeit am Event selber höchstens 20%
darstellen. Das bedenken viele Leute nicht. Das finanzielle Risiko mal ganz aussen vor gelassen.
Also, haltet die Augen auf und animiert mich, dann gibts 2009 vielleicht wieder eins. Und ich zähle
auf Euch alle. Wollen wir den Rekord nochmals brechen? 300 Teilenehmer? Oh Mann, mir wird jetzt schon Angst und Bang...






PS.:Ratet mal wer immer noch hier sitzt? Richtig! Der Aff des Tages!
Somit hat sich seit 2004 keiner so richtig danebenbenommen. Ist schon nicht schlecht.
Obwohl es fast jemanden gab. Ich weise nur drauf hin sich den anderen Teilnehmern
gegenüber immer korrekt und freundlich zu verhalten. Das ist oberste Pflicht!
Auch das Gasgeben auf dem Platz verbitte ich mir, denn es ist eh schon sehr eng dort.
Müll wegwerfen in die Behältnisse die ich aufgestellt hab. Nicht in jeder Ecke eins,
aber man läuft ja sowieso rum und kann dann zentral Alles hinwerfen, wo es hingehört.


Gruss, Danke und bis bald !
Michael Müller, The Big Oki





PS.: Danke an die Fotografen :
Harald Klemm
Andreas Leinen
Carsten Balzer
Holger Fuchs
(Wenn ich jemanden vergessen hab,
bitte umgehend melden, wird nachgetragen)

Bilder von Harald Klemm

Bilder von Mr. Woofa

Bilder gemischt auf TPcom

PS.: Wie lange diese Bilder online sind, kann ich leider nicht beeinflussen.
Wenn es einen der Pagebesitzer stört mit dem Verlinken, bitte melden.


ENDE !
Weiter gehts vielleicht in 2009...


Hier geht es zurück zum CVB Forum

Und hier geht es zurück zu REALSQPL

Zum Hauptsponsor ACR
Zum Co-Sponsor GCL
Zur AYA
Zur deutschen dB Drag/dB Cup Seite
Zur offiziellen dB Drag Ergebnisseite

Wer was zu meckern, loben oder zu verbessern hat schreibt eine E Mail an Michael/TheBigOki (@ korrigieren, wegen Spam)

Achja, nur der Form wegen :
Die Publikation, Vervielfältigung und/oder ganz, sowie Teileise Nutzung von Text/Bild ist
nur mit ausdrücklicher Genehmigung erlaubt, insofern gewerblich.
Die private Weiterverbreitung ist ausdrücklich erwünscht. http://www.dbdrag.de/~oki/mmue07bericht/mmue07report.htm